Bücher, Mond und Sterne

Du öffnest ein Buch - und Dir öffnet sich das Universum

Kategorie: Gehört

*Gehört* Claudia Gray – Evernight. Gefährtin der Morgenröte

Bei Bianca läuft im Moment nicht wirklich alles glatt. Sie ist nämlich gestorben. Ihr Glück – wenn man hier von Glück reden kann – ist, dass sie nicht mausetot ist, sondern ein Geist. Einen eigenen Körper hat sie dadurch aber immer noch nicht. Und Lucas, einst Vampirjäger beim Schwarzen Kreuz, nicht mehr oder weniger als selbst ein Vampir. Wohin also? Denn beim Schwarzen Kreuz kann er selbstverständlich nicht bleiben. Da könnte er sich ja gleich selbst pfählen.

Bleibt nur der Weg zurück nach Evernight. Für Lucas als Vampir nicht weiter problematisch, schließlich ist Evernight eine Schule für Vampire, doch Bianca als Geist ist hier nicht gerne gesehen – auf sie wird sogar Jagd gemacht. Trotzdem entscheidet sie sich, bei Lucas zu bleiben und der Gefahr ins Auge zu sehen.

Wird es ein Happy End geben? Diese Frage schießt mir seit Teil 1 der Evernight-Reihe durch den Kopf, denn Bianca und Lucas werden mit so vielen Widrigkeiten konfrontiert, dass sie da doch eigentlich nicht mehr herauskommen dürften. Oder vielleicht doch? Im letzten Teil erfährt man es, ganz zum Schluss, fast in letzter Minute – aber mehr sage ich jetzt nicht.

Teil 4 – Gefährtin der Morgenröte – ist ein würdiger Abschluss der Quadrologie, mit jeder Menge Spannung und Gefühl; Freundschaft, Verrat und Liebe spielen die zentralen Rollen. Es kommt zum Kampf zwischen Vampiren und Geistern, die Zukunft der Evernight-Akademie steht auf dem Spiel, ebenso wie Biancas und Lucas persönliche Zukunft.

Gelesen wird das Hörbuch wie schon die drei vorherigen der Reihe von Nana Spier. Sie haucht Bianca erst Leben ein und macht sie zu einer sympathischen Figur, gibt aber auch deren innerer Zerrissenheit genug Raum. Nana ist wirklich – und ich kann das nicht oft genug sagen – die perfekte Stimme für Bianca.

Evernight hat mich grandios unterhalten, auch wenn das Vampir-Thema mittlerweile nicht mehr neu ist und vielleicht auch schon genug durchgekaut wurde. Auch wenn Claudia Grays Romanvorlage sicher nicht als tiefgründige Literatur bezeichnet werden kann, weil es dann doch zu sehr auf das jugendliche Zielpublikum ausgerichtet ist. Mich hat das nicht davon abgehalten, jede Minute Evernight zu genießen.



Gekürzte Lesung: 356 Minuten
Gelesen von Nana Spier
Erschienen bei DAV – Der Audio-Verlag
März 2012
Aus dem Amerikanischen von Marianne Schmidt
Originaltitel: Afterlife
ISBN: 978-3-8623-1139-2

*Gehört* Claudia Gray – Evernight. Hüterin des Zwielichts

Bianca ist geflohen. Aus Evernight. Zusammen mit Lucas, ihrer großen Liebe. Zuflucht finden sie beim Schwarzen Kreuz, dem geheimen Bund der Vampirjäger, dem auch Lucas angehört. Doch Bianca muss ein gefährliches Geheimnis hüten – sie ist ein Vampir, und wenn einer von Lucas Verbündeten das herausfänden…daran möchte sie gar nicht erst denken. Ihre Beziehung zu Lucas ist schon kompliziert genug. Ein Vampir und ein Vampirjäger – Liebe zwischen zwei Feinden. Allein diese Tatsache müsste es für sie schon unmöglich machen, zusammen zu sein.

Dann wird ihr bester Freund Balthazar vom Schwarzen Bund gefangen genommen und auf einmal steht alles auf der Kippe. Bianca muss sich entscheiden – und sie entscheidet sich gegen ein Leben als Vampirin. Aber kann sie ihrer Bestimmung überhaupt entkommen?

Hüterin des Zwielichts ist der dritte Band der Vampir-Serie – und mir kommt er düsterer vor als die beiden vorherigen. Die Leichtigkeit des Internatlebens fehlt, Biancas Leben wird geprägt von ihren Zweifeln an ihrem eigenen Leben und von der Angst darum. Alles zieht sich zusammen, wird enger – auch der Personenkreis; die Handlung beschränkt sich auf drei Personen: Bianca, Lucas und Balthazar.

Im Zentrum steht die ganze Zeit Biancas Konflikt mit sich selbst. Was will sie vom Leben? Will sie ihrer Natur nachgeben und als Vampirin leben oder sich dagegen aussprechen? Und wie kann sie dann als Vampirin mit einem Vampirjäger zusammen sein? Um diese Fragen dreht sich die gesamte Handlung, was sie jedoch nicht weniger spannend macht. Nur, dass sich diese Spannung eher zwischen den einzelnen Figuren abspielt und in Biancas Innerem.

Was wird jetzt aus Bianca? Und aus Lucas? Ich bin gespannt, wie es Claudia Gray schaffen wird, die Geschichte im nächsten Band (leider) zu Ende zu bringen, kann es mir aber irgendwie nicht vorstellen. Wird es ein Happy End geben? Bei den ganzen Verwirrungen, in denen Bianca und Lucas im Moment stecken, kann ich mir das irgendwie nicht ganz vorstellen. Ich werde mich überraschen lassen…



Gekürzte Lesung: 351 Minuten
Gelesen von Nana Spier
Erschienen bei DAV – Der Audio Verlag
Juli 2011
Aus dem Amerikanischen von Marianne Schmidt
Originaltitel: Hourglass
ISBN: 978-3-8623-1058-5

*Gehört* Claudia Gray – Evernight. Tochter der Dämmerung

In Evernight beginnt ein neues Schuljahr. Und Bianca hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Sie will unbedingt herausfinden, warum Evernight seit geraumer Zeit auch menschliche Schüler aufnimmt – und nach welchen Kriterien diese ausgewählt werden. Gleichzeitig wird ihre eigene Vampir-Natur immer stärker, sie kann nicht mehr lange verbergen, was sie ist.

Doch dann müsste sie ihre Liebe zu Lucas, einem Vampirjäger, aufgeben – und das kann und will sie nicht! Sie will Lucas nicht verlieren, auch wenn das heißt, dass sie ihre eigene Natur leugnen muss.

Zu all diesen Problemen – und den ganz alltäglichen Schulproblemen kommen nun auch noch Geister hinzu, die Evernight heimsuchen – und die es besonders auf Bianca abgesehen haben. Aber wieso? Was hat sie getan, dass sie so ins Visier der Eindringlinge rückt?

Romeo und Julia. Bianca und Lucas. Zwei, die sich lieben, aber nicht lieben dürfen. Diesmal eben zwischen Vampir und Vampirjäger – was vielleicht keine sonderlich originelle Idee ist – aber ist die Literatur nicht eh schon voll von Romeo und Julia-Geschichten? Hier ist die Idee immerhin sehr unterhaltsam umgesetzt – und das allein zählt für mich bei dieser Reihe. Ich habe Spaß am Hören. Punkt.

Den Spaß habe ich vor allem Nana Spier zu verdanken, die Bianca erneut ihre Stimme leiht. Keine andere könnte gleichzeitig Biancas jugendliche Naivität und ihren inneren Zwiespalt widergeben. Ihre Stimme wirkt frisch und jung – und genau das passt zu diesem Hörbuch. Eine wirklich gute Wahl!

Bald werde ich Band 3 hören. Sehr bald. Und mindestens genau so viel Spaß haben wie bei den beiden ersten Teilen.



Gekürzte Lesung: 338 Minuten
Gelesen von Nana Spier
Erschienen bei DAV – Der Audio Verlag
Januar 2011
Aus dem Amerikanischen von Marianne Schmidt-Foht
Originaltitel: Stargazer
ISBN: 978-3-8623-1038-8

*Gehört* Claudia Gray – Evernight

Die Evernight Akademie. Ein Eliteinternat voller hochnäsiger Teenager, die sich den ganzen Tag nur über ihre Klamotten, ihre Reisen und das Geld ihrer Eltern unterhalten. Und hier soll Bianca nun auch zur Schule gehen. Weil ihre Eltern hier als Lehrer arbeiten. Dabei gehört sie gar nicht hierher, passt so gar nicht zu den anderen.

Erst als sie Lucas kennenlernt, ändert sich etwas an ihrer Einstellung zur Schule, denn Lucas gefällt ihr. Doch dann kommt sie einem Geheimnis auf die Spur, das alles zwischen ihnen ändert, das für immer zwischen ihnen stehen könnte.

An dieser Stelle will ich nicht zu viel verraten, aber die Anspielung auf „Twilight“ auf dem Cover lässt natürlich drauf schließen, dass wir es hier mit Vampiren zu tun haben. Bianca ist eine Vampirin, ihre Eltern sind Vampire. Die Evernight Akademie ist ein Internat für Vampire, das erst seit kurzem auch Menschen aufnimmt.

Schon wieder Vampire? Ja. Macht aber nichts. Weil Evernight kurzweilige Unterhaltung bietet. Keine anspruchsvolle Literatur – einfach Unterhaltung. Und vielleicht gehöre ich mit 30 auch nicht mehr zur Zielgruppe (die liegt laut Verlag bei 14-15), aber ich habe trotzdem viel Spaß an dieser Fantasy-Internatsgeschichte. Ein wenig wie Hanni und Nanni – nur mit Jungs, und Blut.

Nana Spier, die deutsche Stimme von „Buffy“, verleiht Bianca einen ganz eigenen Charakter, zwischen unsicherer Außenseiterin und rotzfrecher Göre. Ich höre ihr an, dass sie nicht nur Spaß beim Lesen hatte, sondern dass sie wirklich in die Rolle schlüpft. Auch sie macht Evernight zu einem echten Hörvergnügen.

Der Auftakt zu einer Serie – und das ist auch gut so, denn irgendwie muss es ja weitergehen mit Bianca und Lucas, und mit Evernight, und den ganzen hochnäsigen Eliteschülern.



Gekürzte Lesung: 378 Minuten
Gelesen von Nana Spier
Erschienen bei DAV – Der Audio Verlag
Januar 2010
Aus dem Amerikanischen von Marianne Schmidt
Originaltitel: Evernight
ISBN: 978-3-8981-3942-7